10 Jahre Stamm Martin von Tours

Am 20. Dezember 2019 feierten die Pfadis aus Großenlüder und Bad Salzschlirf ihr 10-jähriges Bestehen. Stellvertretend für die Region war unsere Regionsleitung und einige Stammesleiter*innen zu Gast und überreichten Geschenke und Glückwünsche.

Hier ein kleiner externer Bericht:
https://osthessen-news.de/n11629304/pfadfinder-feiern-zehnjahriges-jubilaum-gemeinsame-touren-mit-freunden.html

Regionsversammlung II

Liebe Leute aus Kurhessen,

schon ist wieder Oktober und wir schauen zurück auf die zweite Regionsversammlung für dieses Jahr. Einige Themen möchte ich hier besonders hervorheben. Schließlich habe ich noch eine Terminübersicht angefügt. Alle Termine sind natürlich immer aktualisiert im Regionskalender.

Gut Pfad,
Jeanette

Regionssommerfahrt

Die ReSoFa war eine großartige Erfahrung und getragen von einem breiten Team. Ich bin sicher, wer dabei war, hatte einen tollen Sommer und wird noch lange an die Hohe Tatra zurückdenken. Vielen Dank, an alle die mitgemacht haben! Auf Osthessennews wurde auch ein kleiner Artikel dazu veröffentlicht:
https://osthessen-news.de/n11624439/77-teilnehmer-unterwegs-im-kleinsten-hochgebirge-der-welt.html

Kluftantrag

Schon länger gab es die Idee, jedem neuen VCP Mitglied einen Gutschein für ein Klufthemd auszustellen. Auch mit den anderen Regionsleitungen haben wir im Januar bei einem gemeinsamen Treffen darüber diskutiert. Nun hat die Regionsleitung gemeinsam mit Jonathan aus der Landesführungsrunde einen entsprechenden Antrag gestellt, der von der Regionsversammlung angenommen wurde und nun an die Landesversammlung gestellt wird, die im besten Fall den Antrag annimmt, den eigentlichen Antrag an die Bundesversammlung zu stellen. Die Begründung dazu lautet wie folgt: 

Die Verbandsmitgliedschaft mit dem Erhalt einer Kluft zu verknüpfen, erscheint als einfache Methode, um die Leiter*innen vor Ort dabei zu unterstützen, sich für eine Anmeldung aller Mitglieder einzusetzen. Somit wird das Interesse der*des Einzelnen verstärkt, eine Verbandsmitgliedschaft anzustreben. Durch dieses Anreizsystem entsteht aus dem Verbandsbeitritt ein direkter Nutzen für jede*n Einzelne*n.
Das Tragen der Kluft schafft eine Gruppenidentität. Mit dem Tragen der Kluft wird auch die Identifikation der*des Einzelne*n mit dem Pfadfinder*in-sein im VCP ausgedrückt. Durch diesen Antrag sehen wir die Chance, das Zugehörigkeitsgefühl mit der tatsächlichen Mitgliedschaft stärker zu verknüpfen.
 

Konfirmandenevent

Robin und Laurenz haben sich beauftragen lassen, eine Veranstaltung für Konfirmandinnen und Konfirmanden innerhalb des Gebiets der Region Kurhessen durchzuführen. Dabei sollen in fünf Tagen die Jugendlichen eine Mischung aus Sommerlager und Gruppenleiterkurs erleben, um ihnen Pfadfinden näherzubringen. Besonders in den Gemeinden mit bestehenden Stämmen kann diese Veranstaltung genutzt werden, um neue Mitglieder zu gewinnen. Generell soll vonseiten der Kirchengemeinden aus geworben werden, die Teilnehmenden melden sich jedoch einzeln an, unabhängig von ihren Konfi-Gruppen. Die Idealvorstellung sähe so aus, dass die Stämme mehr Zuwachs bekommen und die Konfirmand*innen im Herbst am A-Kurs teilnehmen und selbst Gruppenleiter*innen werden können.

Jugendkirchentag 2020

Mit rund 50 Pfadfinder*innen hat dieses Jahr die Region den Evangelischen Kirchentag in Dortmund unterstützt. Aus der Motivation und dem wachsenden Interesse an einem solchen Engagement haben wir beschlossen, ebenfalls den Jugendkirchentag in Wiesbaden 2020 mit einer Helfendengruppe zu unterstützen. Das Team wird von Sören, Mathis und Floris geleitet.

Ironscout

Von 1991 bis 1993 gab es jeweils einen Regionstriathlon. Diesen möchten Piet und Lea 2020 wieder aufleben lassen, Ironscout Reloaded sozusagen. Dazu sind auch all diejenigen eingeladen, die schon damals mitgemacht haben. Der Triathlon wird vom 21. bis 23. August in Fulda stattfinden. Voraussichtlich wird es auch am Landeslager entsprechende kurhessische Trainingseinheiten geben. 

Wahlen

Johannas Amtszeit in der Regionsleitung hat geendet. Die freie Stelle wird nun durch Fabian aus Bad Hersfeld besetzt. Ich möchte Johanna ganz herzlich für ihre Ideen, ihren unermüdlichen Einsatz und ihr großes Engagement für die Region danke und freue mich darauf, auch weiterhin eng mit ihr zusammenzuarbeiten. Gleichzeitig begrüße ich Fabian in der Regionsleitung und wünsche ihm viel Freude in seinem neuen Amt.

Stefan wurde erneut zum Regionsversammlungsvorstand gewählt. Ihm wünsche ich auch weiterhin neue Eindrücke und viel Geduld und Humor in seinem Amt.

Regionsleitungstreffen

Vom 5. bis 7. Juli hat sich unsere Regionsleitung in Marburg zu einer Sommerklausur getroffen. Natürlich stand bei dem Treffen als großes Thema die Sommerfahrt in die Hohe Tatra und nach Krakau im Fokus.

Des Weiteren hat sich die Regionsleitung mit der Idee eines Flyers zur Vorstellung unserer Arbeit bei den Kirchengemeinden in unserer evangelischen Landeskirche beschäftigt. Dabei könnte in einem solchen Flyer auch gut vorgestellt werden, wie es als Kirchengemeinde möglich ist, neue Pfadfinder*innengruppen zu gründen. Ein solcher Flyer wurde schon von den Pfadfinder*innen in Rheinlandpfalz-Saar verschickt:
https://vcp-rps.de/mehr-als-ein-abenteuer-handreichung-zur-neugruendung-in-kirchengemeinden/

Als weiteres Thema stand der Wölflingstag vom 6. bis 8. September im Fokus. Insbesondere ging es darum, die Arbeit in der Kinderstufe zu unterstützen und auch mehr in den Fokus zurücken. Sehr viele Arbeitshilfen und Inhalte für Gruppenstunden können hier bestellt werden.

Niestetal, Schrecksbach, Kirchhain, so heißen die Gemeinden, in welchen erst sehr kurz Pfadfinder*innenarbeit stattfindet. Unterstützung und Schulung sind für die neuen Gruppen sehr wichtig. Deshalb wird die Regionsleitung auch in Zukunft individuelle Schulungsinhalte für neue Gruppen anbieten.

Kurz wurde auch über den Kongress des hessischen Jugendrings im September gesprochen. Dieser richtet sich an Kinder und Jugendliche und will politisches Mitmachen und Vernetzen ermöglichen. Eine Anmeldung ist noch bis zum 15. August unter www.HOP19.de möglich. Stephan aus der Regionsleitung wird daran teilnehmen. Sehr gerne hilft er euch bei eurer Anmeldung weiter.

Pfadiralala IVplus – ab sofort erhältlich

Ungefähr zwei Jahre nachdem die Idee zu einem Zusatzheft zu unserem Pfadiralala IV ist es nun soweit: Das Pfadiralala IVplus ist endlich gedruckt und steht zum Verkauf! Inzwischen ist die Bezeichnung „Liederheft“ nicht mehr passend, denn mit 286 Seiten ist es nur wenig dünner als sein Bruder. Es gibt einfach so viele tolle Lieder, die sich lohnen gesungen zu werden, egal ob bündisch, christlich oder modern.


Das Buch ist ab sofort an Veranstaltungen der Region für 5 Euro erhältlich. Wir danken allen Mitwirkenden und freuen uns auf unvergessliche Singerrunden mit dem neuen Buch!

Euer Pfadiralala IVplus-Team

Beim Pfadiralala IVplus wurde auf nicht glänzendes Papier gesetzt um störende Lichtreflexionen zu vermeiden.

Neues aus der Region

Liebe Kurhessen,

wir blicken erneut zurück auf eine diskussionsreiche RV, an der wir bis in die Nacht hinein getagt haben. Einige Punkte möchte ich noch einmal besonders hervorheben:

Unsere aktuelle Regionsleitung

Anträge
Die beiden Anträge an die RV haben uns auf einige ungeklärte Fragen gestoßen. Der eine Antrag sah vor, im Falle dessen, dass zur kommenden LV jemand von unseren Mandatsträgern zur Landesführungsrunde in den Landesvorstand gewählt wird, der Regionsrat schnellstmöglich einen neuen Mandatsträger wählt, der zur September-RV von der Regionsversammlung bestätigt werden muss. So ließen wir keine Stimme unbesetzt und könnten einen neuen Kandidaten schon mit auf die Klausurtagung der LaFü schicken. Dieser Antrag wurde angenommen. Mehr Diskussionen warf der eigentlich erste Antrag auf, welcher beinhaltete, die Mandatsträger zur Landesführungsrunde als feste Mitglieder im Regionsrat zu verankern, sie könnten also für keine Tagesordnungspunkte aus der Sitzung ausgewiesen werden und selbst Anträge an den Regionsrat stellen. Momentan ist gängige Praxis, dass die Mandatsträger zur LaFü als ständige Gäste eingeladen sind. Dieser Antrag wurde jedoch zurückgezogen, um dem Regionsrat bei seiner anstehenden Klausurtagung die Gelegenheit zu geben, sich erst neu zu strukturieren und dann gegebenenfalls selbst einen solchen Antrag zu stellen.

Liederbuch
In sehnsüchtiger Erwartung liegt das Pfadiralala 4plus, unser Ergänzungsband zum Pfadiralala 4. Anfang des Jahres soll der Druckauftrag ausgelöst werden, also ist schon in Bälde für nur 5€ pro Stück auf den verschiedensten Veranstaltungen die 250-seitige Hardcover Ausführung als Fortsetzung des Vierers zu erwerben. Vielen Dank schon jetzt an Laurenz und Jonas +Team für die Zusammenstellung dieses fabelhaften Ergänzungsbuches!

 

(Sehr viel) Entwicklung
Es gibt nun Medien- und ein Landbotenteam. Für den Kurhessischen Landboten strotzen Lea, Mathis, Floris  und Joshua nur so vor neuen Ideen. Dabei soll der Landbote als Zeitschrift selbstverständlich nicht auf der Strecke bleiben, sondern das Konzept um ihn herum erweitert werden.

Synergien werden mit dem, zu einem späteren Zeitpunkt von der Regionsleitung beauftragten Medienteam genutzt. Dieses soll zukünftig die Regionshomepage, den Facebook- sowie Instagramaccount und Publikationen in regionalen Zeitungen betreuen und entwickeln. Die Interessierten hierbei entsprechen vom Alter her alle selbst unserer Zielgruppe, sie haben also den perfekten Einblick in aktuelle Jugendtrends.

Es freut mich ungemein, dass auch schon 12- und 14/15-Jährige neben ihren Aufgaben im Stamm so große Lust haben, sich auch noch für die Region zu engagieren. Für ihr Engagement möchte ich außerdem Irene und Benedikt danken, die unserem Kurhessischen Landboten noch in den letzten Schliff verpassen, da viele Beiträge aus der Region leider erst verspätet eingegangen sind. Aus der Stimmung der RV schließe ich jedoch, dass wir alle uns sehr darauf freuen, den Landboten endlich lesen zu dürfen.

Für das Landesjugendforum wurde aus Wunsch des RRs heraus eine fünfköpfige Delegation beauftragt. Wir haben außerdem vier neue Delegierte, davon 2 Vertreter, für die Jugendkammer. Auch an dieser Stelle sei es nochmal gesagt, ich freue mich, dass so viele auch noch unter 16-Jährige sich für die Region engagieren möchten. Herzliches Dankeschön für die Mühen und zuverlässige Vertretung über Jahre hinweg an Juliane und Patrick!

Wir betreuen und begleiten außerdem vier Nachwuchsprojekte: Die Gruppe in Niestetal als anerkannter Neuanfang, Schrecksbach als noch nicht von der LaFü anerkannter Neuanfang, und zwei Projekte in Kooperation einmal mit der Kirchengemeinde in Kirchhain und mit einer Grundschule in Kassel. Schließlich bedeuten die von der BV beschlossenen Ziele auch, dass wir unsere Mitgliederzahlen verdoppeln müssen!

 

Regionssommerfahrt

Zu guter Letzt sei auch noch einmal mein persönliches Herzensprojekt, die ReSoFa’19 genannt. An der RV haben wir offizielle Fotos der Spendenübergabe geschossen, denn wir haben beim Vereinsvoting der Sparda-Bank den achten Platz belegt und somit 2.000€ gewonnen! Viele Informationen dazu, wie und warum man spenden kann und sollte, haben euch ja bereits erreicht, deshalb beschränke ich mich darauf, zu verkünden, dass wir nun endlich ganz genau wissen, wo es hingeht, nämlich auf den Campingplatz Račkova dolina in der Slowakei, direkt am Fuße der Tatra. Es sind nur noch vier Plätze im Bus frei, wer also noch mitfahren möchte, sollte das so schnell wie möglich entscheiden!

 

Seid außerdem gespannt auf Neuigkeiten zum Wölflingstag, dem Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs, dem Kirchtag, zu dem wir rund 50 angemeldete Helfer*innen sind, und dem Hessentag in Bad Hersfeld.

Viele Grüße und Gut Pfad

Jeanette

Neues von der RV II 2018

Liebe Kurhessen,

am vergangenen Wochenende tagte die RV II 2018 im schönen Bad Salzschlirf. Falls ihr zufällig den ein- oder anderen Delegierten heute trefft oder getroffen habt, werdet ihr ihm oder ihr mit Sicherheit noch eine gewisse Müdigkeit ansehen. Denn es wurde bis in die Nacht hinein getagt und heiß diskutiert.
Stämme
Hervorzuheben ist hierbei der TOP Stammesberichte, der nach einer amüsanten, jedoch aufschlussreichen Präsentation durch den RVV einiges an Gesprächsbedarf hergab. Kernthema dabei war die Pfadfinderstufe. Nach dem Eindruck der RV gibt es zum einen sehr wenige, zum anderen schlecht zu erreichende Pfadfindersippen in der Region und ein generelles Motivationsproblem der Sippenführer*innen. Es nehmen erschreckend Wenige am A-Kurs teil, und darum war es dringend notwendig, sich dieser Problematik bewusst zu werden, um Lösungsstrategien zu entwickeln. Als ein Ergebnis würde ich formulieren, dass ein allgemeiner Appell aus der Versammlung an die Stämme entstanden ist, die Sippenführer als wichtigstes Glied des Verbandes mehr zu unterstützen und bestärken und den Rahmen für einen vielfältigeren Austausch zu schaffen. Wir wollen ihnen zeigen, dass auch andere mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben oder auch welche Tipps man sich abgucken kann. Denn primäres Ziel unserer Arbeit ist es doch, Kinder und Jugendliche zu begeistern und in ihrer Entwicklung zur Seite zu stehen. Wir wollen unvergessliche Erfahrungen teilen und als Freunde und Mentoren diesen Kindern all das zurückgeben, das uns selbst in unserer Sippenzeit beflügelt hat.

Inhaltliches Thema: „Alkoholkonsum auf Pfadfinderveranstaltungen“
Ein weiterer kritischer Punkt war das inhaltliche Thema. Einige wird diese Thematik schon länger begleiten, doch nun war es definitiv an der Zeit, sich als Regionsversammlung eine gemeinsame Meinung darüber zu bilden und sich der Verantwortung einer und eines jeden in diesem Punkt bewusst zu werden. Wir konnten uns aus der Diskussion heraus auf folgenden Konsens einigen:
Die Regionsversammlung erkennt die von der RL angesprochene Problematik an und ist sich darüber einig, dass Überschreitungen in dieser Hinsicht nicht gutzuheißen sind und vermieden werden sollen.
Wir sind uns darüber einig, dass die veranstaltungsausrichtenden Personen in der Region das Recht haben sollen, selbst zu entscheiden, ob Alkohol an ihrer Veranstaltung verboten sein soll oder nicht. Das Mitbringen oder die anderweitige Beschaffung eigener alkoholischen Getränke ohne vorherige Rücksprache ist ausdrücklich unerwünscht.
Hochprozentigem Alkohol auf Regionsveranstaltungen steht die RV kritisch gegenüber.
Alkoholischen Tschai lehnen wir grundsätzlich nicht ab.
Wir möchten uns bemühen, unser eigenes Trinkverhalten fortwährend zu reflektieren und besser aufeinander achtzugeben.

Regionssommerfahrt 2019
Als nervenaufreibend möchte ich den Punkt Regionssommerfahrt 2019 bezeichnen. Nachdem die Teilnahmezahlen von Stammesvertretern und Mitarbeitenden an den beiden Vortreffen und die Stammesumfrage eine eher dürftige Motivation in den Stämmen aufgezeigt haben und die prognostizierten Teilnahmezahlen seit den beiden vergangenen RVs drastisch gesunken sind, eröffneten Stephan und ich den Punkt mit der Vorstellung dessen, was wir vorbereitet hatten, den noch zu besetzenden Abteilungen und der Empfehlung, diese Veranstaltung nicht durchzuführen. Darauf folgten einige Erklärungen zum Zeitmangel und dass man sich der Verantwortung als Stämme dort mitzuwirken nicht richtig bewusst geworden sei. Es wurden verschiedene Theorien aufgestellt, in welcher Form man dennoch eine Regionssommerfahrt durchführen könnte. In einer kurzen Pause hielten die Stämme untereinander Rücksprache, wie viele Teilnehmende und Mitarbeiter sie für diese Fahrt sicher zusagen könnten und mit welcher Begründung sie diese Zahlen für zuverlässiger hielten als alle bisher genannten. Herauskam ca. ein Reisebus voller Leute und die notwendige Anzahl an Mitarbeitenden. Das prägende Argument aus meiner Sicht war schließlich, dass man der Region die Chance geben sollte, von nun an gewissenhafter an der Sommerfahrt zu arbeiten und das Problem der schwindenden Mitgliederzahlen schon dramatisch genug sei. Deshalb sollte man alles daransetzen, den wenn auch nur 65 Teilnehmenden die bestmögliche Zeit zu verschaffen. Denn von Erfahrungen wie dieser könnten die zukünftigen Gruppenleiter noch lange zehren und aus dieser Motivation heraus selbst großartige Fahrten planen. Dieser hier entstandene Wille hat schließlich dafür gesorgt, dass wir guten Gewissens Zeit und nicht zuletzt Geld in unser gemeinsames Projekt investieren können und wir freuen uns, bis zum 01. November mindestens 65 Anmeldungen zu empfangen. (Wer nicht auf der RV gewesen ist und noch mitarbeiten oder teilnehmen möchte, kann sich gerne an jeanette@vcp-kurhessen.info wenden.)

Wahlen
Zu dieser RV hat es gleich zwei Rücktritte gegeben. Joshua trat von seinem Amt als RVV zurück, da er zum einen schon in der Regionssommerfahrt einige arbeitsintensive Aufgaben übernommen hatte und er zum anderen dieses Amt jüngeren Kandidaten zugänglich machen wollte. Frederik trat von seinem Amt als Referent der Regionsleitung zurück, da er leider weniger Zeit als noch im Winter erwartet hat, aufgrund seines vielseitigen Engagements auch in hochschulpolitischen Bereichen.
Es liefen außerdem die Amtszeiten von Jan als RVV, Laurenz und Stephan als Referenten der Regionsleitung und meine eigene, als Regionssprecherin, aus.
Ich freue mich, für weitere zwei Jahre als Regionssprecherin gewählt worden zu sein und ebenso über die Wiederwahlen von Laurenz und Stephan.
Gratulieren dürfen wir außerdem Lukas Breustedt, der sich für die restliche Amtszeit von Frederik zur Wahl gestellt hat und nun Teil unseres Teams ist.
Auch Thomas Hendriksen und Lea Eller dürfen wir eine Gratulation aussprechen, zu eineinhalb und zwei Jahren im Amt als Regionsversammlungsvorstand. Es ist toll, dass es so viele Pfadfinder*innen bei uns gibt, die bereit sind, Verantwortung für unsere Region zu übernehmen, denn das darf in keinem Fall als selbstverständlich angesehen werden.
Für die hervorragende Arbeit von Jan und Joshua im Team des RVV möchte ich mich herzlich bedanken und wünsche den neu Gewählten viel Freude bei ihren Aufgaben!
Gut Pfad
Jeanette

Weißer Wein im Becher, der beste Rebensaft

… wir sind ein Haufen Pfadis und geh’n auf Wanderschaft!
Vom 30. Juli bis 3. August wanderten wir, 16 Pfadis aus 6 Stämmen, entlang des Moselsteigs von Bullay bis Traben-Trabach.

Wir wanderten in den 5 Tagen einige Weinberge hinauf und wieder hinunter, übernachteten bei wunderschönem Moselpanorama und genossen ein paar Weinsorten auf dem Traditionsweingut der Familie Kettermann in Enkirch.

Entlang unseres Weges genossen wir die Aussicht am Prinzenkopf, erkundeten die Ruine der Starkenburg und die der Grevenburg und badeten gemeinsam mit einer Schwanfamilie in der Mosel.

Falls ihr auch Lust habt, mal wieder auf Fahrt zu gehen, kommt nächstes Wochenende nach Fulda und plant mit uns die Sommerfahrt 2019 nach Polen!

Anmeldungen an jeanette@vcp-kurhessen.info

 

Woche der Entscheidungen

Gleich drei Anmeldeschlüsse fallen in die nächste Woche: am Montag ist die letzte Chance, sich für das Regionsnetzwerktreffen in Fulda anzumelden. Euch erwartet dort ein phänomenaler Workshop zu Kommunikationsverhalten und Kritikfähigkeit. Darüber hinaus werden wir die lokale Kultur auf dem Stadtfest erleben und uns kritisch mit aktuellem TV-Programm zu Kritik auseinandersetzen. 
Der zweite Anmeldeschluss, am 08.06., ist für einen Kultur-Spaziergang entlang den Weinbergen an der Mosel. Mehr dazu erfahrt Ihr hier: Moselfahrt
Zu guter Letzt, ebenfalls am 08.06.: In 3 Wochen findet in Bad Nauheim unser erstes Vortreffen zur Polenfahrt 2019 statt. Es sind hierzu herzlich alle eingeladen, die die Fahrt gestalten wollen und gemeinsam mit uns zum unvergesslichen Erlebnis werden lassen!
Liebe Grüße, haltet die Ohren steif und Gut P(olen)fahrt!
Eure Head of Office
Jeanette