Neues von der RV II 2018

Liebe Kurhessen,

am vergangenen Wochenende tagte die RV II 2018 im schönen Bad Salzschlirf. Falls ihr zufällig den ein- oder anderen Delegierten heute trefft oder getroffen habt, werdet ihr ihm oder ihr mit Sicherheit noch eine gewisse Müdigkeit ansehen. Denn es wurde bis in die Nacht hinein getagt und heiß diskutiert.
Stämme
Hervorzuheben ist hierbei der TOP Stammesberichte, der nach einer amüsanten, jedoch aufschlussreichen Präsentation durch den RVV einiges an Gesprächsbedarf hergab. Kernthema dabei war die Pfadfinderstufe. Nach dem Eindruck der RV gibt es zum einen sehr wenige, zum anderen schlecht zu erreichende Pfadfindersippen in der Region und ein generelles Motivationsproblem der Sippenführer*innen. Es nehmen erschreckend Wenige am A-Kurs teil, und darum war es dringend notwendig, sich dieser Problematik bewusst zu werden, um Lösungsstrategien zu entwickeln. Als ein Ergebnis würde ich formulieren, dass ein allgemeiner Appell aus der Versammlung an die Stämme entstanden ist, die Sippenführer als wichtigstes Glied des Verbandes mehr zu unterstützen und bestärken und den Rahmen für einen vielfältigeren Austausch zu schaffen. Wir wollen ihnen zeigen, dass auch andere mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben oder auch welche Tipps man sich abgucken kann. Denn primäres Ziel unserer Arbeit ist es doch, Kinder und Jugendliche zu begeistern und in ihrer Entwicklung zur Seite zu stehen. Wir wollen unvergessliche Erfahrungen teilen und als Freunde und Mentoren diesen Kindern all das zurückgeben, das uns selbst in unserer Sippenzeit beflügelt hat.

Inhaltliches Thema: „Alkoholkonsum auf Pfadfinderveranstaltungen“
Ein weiterer kritischer Punkt war das inhaltliche Thema. Einige wird diese Thematik schon länger begleiten, doch nun war es definitiv an der Zeit, sich als Regionsversammlung eine gemeinsame Meinung darüber zu bilden und sich der Verantwortung einer und eines jeden in diesem Punkt bewusst zu werden. Wir konnten uns aus der Diskussion heraus auf folgenden Konsens einigen:
Die Regionsversammlung erkennt die von der RL angesprochene Problematik an und ist sich darüber einig, dass Überschreitungen in dieser Hinsicht nicht gutzuheißen sind und vermieden werden sollen.
Wir sind uns darüber einig, dass die veranstaltungsausrichtenden Personen in der Region das Recht haben sollen, selbst zu entscheiden, ob Alkohol an ihrer Veranstaltung verboten sein soll oder nicht. Das Mitbringen oder die anderweitige Beschaffung eigener alkoholischen Getränke ohne vorherige Rücksprache ist ausdrücklich unerwünscht.
Hochprozentigem Alkohol auf Regionsveranstaltungen steht die RV kritisch gegenüber.
Alkoholischen Tschai lehnen wir grundsätzlich nicht ab.
Wir möchten uns bemühen, unser eigenes Trinkverhalten fortwährend zu reflektieren und besser aufeinander achtzugeben.

Regionssommerfahrt 2019
Als nervenaufreibend möchte ich den Punkt Regionssommerfahrt 2019 bezeichnen. Nachdem die Teilnahmezahlen von Stammesvertretern und Mitarbeitenden an den beiden Vortreffen und die Stammesumfrage eine eher dürftige Motivation in den Stämmen aufgezeigt haben und die prognostizierten Teilnahmezahlen seit den beiden vergangenen RVs drastisch gesunken sind, eröffneten Stephan und ich den Punkt mit der Vorstellung dessen, was wir vorbereitet hatten, den noch zu besetzenden Abteilungen und der Empfehlung, diese Veranstaltung nicht durchzuführen. Darauf folgten einige Erklärungen zum Zeitmangel und dass man sich der Verantwortung als Stämme dort mitzuwirken nicht richtig bewusst geworden sei. Es wurden verschiedene Theorien aufgestellt, in welcher Form man dennoch eine Regionssommerfahrt durchführen könnte. In einer kurzen Pause hielten die Stämme untereinander Rücksprache, wie viele Teilnehmende und Mitarbeiter sie für diese Fahrt sicher zusagen könnten und mit welcher Begründung sie diese Zahlen für zuverlässiger hielten als alle bisher genannten. Herauskam ca. ein Reisebus voller Leute und die notwendige Anzahl an Mitarbeitenden. Das prägende Argument aus meiner Sicht war schließlich, dass man der Region die Chance geben sollte, von nun an gewissenhafter an der Sommerfahrt zu arbeiten und das Problem der schwindenden Mitgliederzahlen schon dramatisch genug sei. Deshalb sollte man alles daransetzen, den wenn auch nur 65 Teilnehmenden die bestmögliche Zeit zu verschaffen. Denn von Erfahrungen wie dieser könnten die zukünftigen Gruppenleiter noch lange zehren und aus dieser Motivation heraus selbst großartige Fahrten planen. Dieser hier entstandene Wille hat schließlich dafür gesorgt, dass wir guten Gewissens Zeit und nicht zuletzt Geld in unser gemeinsames Projekt investieren können und wir freuen uns, bis zum 01. November mindestens 65 Anmeldungen zu empfangen. (Wer nicht auf der RV gewesen ist und noch mitarbeiten oder teilnehmen möchte, kann sich gerne an jeanette@vcp-kurhessen.info wenden.)

Wahlen
Zu dieser RV hat es gleich zwei Rücktritte gegeben. Joshua trat von seinem Amt als RVV zurück, da er zum einen schon in der Regionssommerfahrt einige arbeitsintensive Aufgaben übernommen hatte und er zum anderen dieses Amt jüngeren Kandidaten zugänglich machen wollte. Frederik trat von seinem Amt als Referent der Regionsleitung zurück, da er leider weniger Zeit als noch im Winter erwartet hat, aufgrund seines vielseitigen Engagements auch in hochschulpolitischen Bereichen.
Es liefen außerdem die Amtszeiten von Jan als RVV, Laurenz und Stephan als Referenten der Regionsleitung und meine eigene, als Regionssprecherin, aus.
Ich freue mich, für weitere zwei Jahre als Regionssprecherin gewählt worden zu sein und ebenso über die Wiederwahlen von Laurenz und Stephan.
Gratulieren dürfen wir außerdem Lukas Breustedt, der sich für die restliche Amtszeit von Frederik zur Wahl gestellt hat und nun Teil unseres Teams ist.
Auch Thomas Hendriksen und Lea Eller dürfen wir eine Gratulation aussprechen, zu eineinhalb und zwei Jahren im Amt als Regionsversammlungsvorstand. Es ist toll, dass es so viele Pfadfinder*innen bei uns gibt, die bereit sind, Verantwortung für unsere Region zu übernehmen, denn das darf in keinem Fall als selbstverständlich angesehen werden.
Für die hervorragende Arbeit von Jan und Joshua im Team des RVV möchte ich mich herzlich bedanken und wünsche den neu Gewählten viel Freude bei ihren Aufgaben!
Gut Pfad
Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .