DEKT 2011 Dresden

Es war Kirchentag!

Das drittel Mal in drei Jahren. Nach dem Dekt 2009 in Bremen und dem Ökt 2010 in München, hat der 33. Deutsche evangelische Kirchentag seine Zelte in der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden aufgestellt. Damit diese Veranstaltung mit 120.000 Besuchern gelingen kann, werden natürlich eine Menge helfende Hände benötigt.

So haben auch wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Nordhessen uns wieder zu einer Helfergruppe von 40 Personen zusammengefunden, um den Besuchern eine schöne Zeit zu ermöglichen. Insgesamt stellt der VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) dieses Jahr 919 Helfergruppen, mehr als jede andere Organisation, denn helfen hat im VCP Tradition.

Doch was bedeutet helfen auf dem Kirchentag?

Helfen heißt, für den Besucher da zu sein. Bei Tag und Nacht. Dieses Jahr vor allem sowohl im Regen, als auch bei 35°C. So sind der DIN-A2 große Plan der Veranstaltungsorte und das 700 Seiten schwere Programmheft das Handwerkszeug eines jeden Helfers. Es heißt aber auch Papphocker falten, Fluchtwege freihalten, Rosa Halstücher tragen, VIPs und Veranstaltungen betreuen, Fahrräder transportieren, Schlafmangel, schwere Dinge tragen, und, und, und… Die Aufgaben sind so unterschiedlich wie die Helfer selbst, da findet sich für jeden eine passende Aufgabe.

Doch Helfer sein bedeutet auch, nach getaner Arbeit, Kirchentag erleben. Mit dem Helferausweis bekommt man Zugang zu allen Veranstaltungen. So besucht man Konzerte, Vorträge und den Markt der Möglichkeiten. Für wen das Programm gar nichts zu bieten hat, der findet in Dresden genügend andere Möglichkeiten seine Freizeit zu verbringen. Man trifft alte Bekannte und findet neue Freunde, z.B. in der Helferkneipe, wo noch jeder gestresste und müde Helfer wieder zum Laufen gebracht wurde.

So fährt man nach sieben anstrengenden und schönen Tagen voller Programm nach Hause und freut sich zunächst auf sein Bett, aber schon kurz darauf wieder auf den nächsten Kirchentag. Daher bin ich sicher, in Hamburg 2013 sind wir wieder dabei, also bis dahin…

Viele Grüße und Gut Pfad
Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .